BGV A3 Prüfung

Die BGV A3 Prüfung (Berufsgenossenschaftliche Vorschrift A3) ist in der BGV A3 Vorschrift ausführlich beschrieben. Folglich ist die
Ablauf-BGV-A3-Prüfung BGV A3 Prüfung (DGUV V3 Prüfung) stationärer Anlagen und auch der ortsveränderlichen Elektrogeräte, für jedes Unternehmen vorgeschrieben. Die Durchführungsanweisungen sind in der BGV A3 (Berufsgenossenschaftliche Vorschriften) A3 und der DIN VDE 0701-0702 streng geregelt. Noch präziser und bedeutend härter formuliert die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) die Durchführung der BGV A3 Prüfung. Dabei muss der Unternehmer dafür Sorge tragen, dass die elektrischen Anlagen und Maschinen den grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsvorschriften entsprechen.
Zu erkennen ist dies durch eine Konformitätserklärung

CE-Kennzeichnung-BGV-A3-Prüfung(CE-Kennzeichnung).

 

 

BGV A3 Prüfung erforderlich?

 

BGV-A3-Prüfung-defekte-GeräteIn erster Linie ist die BGV A3 Prüfung sinngemäß erforderlich um Unfälle zu vermeiden und somit Menschenleben zu schützen. Ein zweiter Grund für die Prüfung nach BGV A3 ist im Versicherungsschutz zu sehen. Jährlich kommen Menschen durch Stromunfälle ums Leben. Trotz Statistiken, welche nachgewiesen haben, dass die Zahl der Opfer, aufgrund der verschärften Prüfungen, rückläufig ist, muss weiter intensiv daran gearbeitet werden. Bereits im Jahr 1973 wurde in einem Teil des Arbeitssicherheitsgesetzes die regelmäßige Prüfung der Arbeitsmittel angeordnet. In den Jahren zuvor waren enorm viele Arbeitsunfälle zu verzeichnen. Inzwischen ist die Prüfung nach BGV A3 und auf der Grundlage der Betriebssicherheitsverordnung und den technischen Regeln der Betriebssicherheit zwingend erforderlich, die elektrischen Betriebsmittel und Anlagen gesetzlich festgeschrieben. Werden die damit verbundenen Fristen und allgemeinen Vorschriften, nach Weisung des Prüfers nicht eingehalten, ist ein Tatstrafbestand erfüllt. Eine Zuwiderhandlung hat auch den Verlust des Versicherungsschutzes zur Folge. Tritt ein Schadensfall ein, ist der Versicherung lückenlos beispielsweise durch Prüfungsprotokolle zu belegen, dass der Versicherungsnehmer seinen Verpflichtungen ordnungsgemäß nachgekommen ist. Ansonsten wird der Schaden vom Versicherungsgeber nicht reguliert. Die Berufsgenossenschaften schließen ebenfalls eine Haftung aus, wenn die BGV A3 Prüfung nicht ordnungsgemäß und fristgerecht durchgeführt wird. Für Personen, welche zu Schaden kommen, oder gar im Falle eines Unfalltodes, werden keine Leistungen durch die Berufsgenossenschaft gezahlt.

 

BGV A3 Prüfung / Begriffsbestimmung

Unterschieden wird bei der BGV A3 Prüfung nach folgenden Kriterien.

Ortsfeste elektrische Betriebsmittel
sind fest angebrachte Betriebsmit-
tel oder Betriebsmittel, die keine Tragevorrichtung haben und deren Mas-
se so groß ist, dass sie nicht leicht bewegt werden können. Dazu gehören
auch elektrische Betriebsmittel, die vorübergehend fest angebracht sind
und über bewegliche Anschlussleitungen betrieben werden (siehe auch
DIN VDE 0100 Teil 200 Abschnitte 2.7.6 und 2.7.7
Ortsveränderliche elektrische Betriebsmittel
sind solche, die während
des Betriebes bewegt werden oder die leicht von einem Platz zum ande-
ren gebracht werden können, während sie an den Versorgungsstromkreis
angeschlossen sind (siehe auch DIN VDE 0100 Teil 200 Abschnitte 2.7.4
und 2.7.5).
Stationäre Anlagen
sind solche, die mit ihrer Umgebung fest verbunden
sind, z.B. Installationen in Gebäuden, Baustellenwagen, Containern und
auf Fahrzeugen.
Nicht stationäre Anlagen
sind dadurch gekennzeichnet, dass sie ent-
sprechend ihrem bestimmungsgemäßen Gebrauch nach dem Einsatz
wieder abgebaut (zerlegt) und am neuen Einsatzort wieder aufgebaut (zu-
sammengeschaltet) werden. Hierzu gehören z.B. Anlagen auf Bau- und
Montagestellen, fliegende Bauten.
Die Verantwortung für die ordnungsgemäße Durchführung der Prüfungen
obliegt einer Elektrofachkraft.
Stehen für die Mess- und Prüfaufgaben geeignete Mess- und Prüfgeräte
zur Verfügung, dürfen auch elektrotechnisch unterwiesene Personen un-
ter Leitung und Aufsicht einer Elektrofachkraft prüfen.

Jetzt unverbindliches BGV A3 Pruefung Angebot erstellen!

Hier gehts zur BGVA3 Prüfung Hauptseite

Hier finden Sie unsere Leistungsübersicht

BGV A3 Kompetenzen in der Übersicht

Weitere Vorschriften zum Thema und wichtige Zusatzinformationen!

BGV A3 Prüfung Zusammenfassung als PDF - File

BGV A3

In den Rahmen der Prüfung nach BGV A3 fallen sowohl die Erstprüfungen als auch die Kontrollprüfungen.BGV A3 Prüfungsablauf Vor Inbetriebnahme muss der Arbeitgeber sicherstellen, dass alle Betriebsmittel den jeweiligen Rechtsvorschriften entsprechen. Erkennbare Mängel verbieten die Inbetriebnahme und sind unverzüglich zu beseitigen. Innerhalb der vorgegebenen Fristen haben Kontrollprüfungen zu erfolgen. Sie dienen dem Zweck sicherstellen, dass alle Geräte weiterhin den Rechtsvorschriften entsprechen.

Die BGV A3 Prüfung

Zur BGV A3 Prüfung gehören drei Prüfungsmerkmale wie Sichtprüfung, die Messungen und die Funktionsprüfung.
Bei der Sichtprüfung wird festgestellt, ob sichtbare Beschädigungen, beispielsweise des Gehäuses vorliegen. Ferner wird der Zustand der Isolierung, der Biegeschutz und die Zugentlastung geprüft. In den Bereich der Messungen fallen:
•    Schutzleiterwiderstand
•    Isolationswiderstand
•    Ersatzableitungsstrom
•    Berührungsstrom
•    Schutzleiter- bzw. Differenzstrom
Abschließend wird ein Funktionstest durchgeführt. Sind alle Prüfungen mit guten Ergebnissen zu bewerten, wird die Prüfplakette angebracht.

BGV A3 Prüfungsfristen

BGV A3 PrüfplaketteDie Grundlage der BGV A3 Prüfungsfristen bildet hierfür die Gefährdungsbeurteilung, in der die jeweilige  Beanspruchung der Geräte analysiert wird und die Prüfintervalle festgelegt werden. Die Prüffristen beginnen so schon bei 3 Monate und können bis auf maximal 24 Monate für ortsveränderliche elektrische Betriebsmittel betragen. Hierzu gehören auch die Verlängerungsleitung und Anschlussleitungen mit Stecker. Bei einer Fehlerquote unter 2% wird die Prüffrist entsprechend verlängert. Die BGV Prüfung oder VDE Prüfung hat durch eine hierzu ausgebildete Fachkraft zu erfolgen. Gleiches gilt für ortsfeste Betriebsmittel und Anlagen. Lediglich beträgt hier der Zyklus, in welchem die Prüfung zu erfolgen hat, 4 Jahre.

 

 

Das BGV A3 Prüfungsprotokoll

BGV-A3-Prüf-APPFolgende Informationen sollten in einem BGV A3 Prüfungsprotokoll zu entnehmen sein: – Prüfungsscheinnummer – Name des Prüfers – Prüfungsdatum – Name und Anschrift des Auftraggebers – Standort der durchgeführten Prüfung – Bezeichnung der zu prüfenden Geräte nach Schutzklassen – Anzahl der zu prüfenden Geräte entsprechend der Schutzklassen – Anzahl der Beanstandungen – Zusammenfassung Anzahl der geprüften Geräte Anzahl der Beanstandungen Ergebnisse der Sichtprüfung und der Messprüfung werden dem Prüfungsbericht beigefügt. Ein Prüfungsergebnis sollte im Idealfall keine Beanstandungen aufweisen. Ohne Unterschrift des Prüfers hat der Bericht keine Gültigkeit. In jedem Unternehmen ist eine Inventarliste zu erstellen. Anhand dieser Aufstellung wird die Prüfung vorgenommen. Nach der Inbetriebnahme weiterer elektrischer Geräte oder elektrischer Anlagen ist für Prüfungszwecke, diese Liste ständig zu aktualisieren. Es gehört hierzu, das Inventarverzeichnis, der Standort, die Inventarnummer, die Prüfberichtsnummer, das Datum der letzten Prüfung, festgestellte Mängel, Datum der nächsten Prüfung. Die Kennzeichnung an den Geräten gestaltet sich gewöhnlich mit den Informationen der ID-Nummer des Gerätes, auch als Barcode bekannt. Es sollte sich ein geeigneter Prüfcode am Gerät befinden. Vermerkt sind das Datum der letzten Prüfung und der Termin der notwendigen Folgeprüfung. Der aktuelle funktionelle Status des Gerätes wird in diesen Fällen mit den Prädikaten gut, schlecht oder außer Betrieb festgehalten.

Anforderungen an die BGV A3 Prüfung

Zu beachten ist bei den Anforderungen für die BGV A3 Prüfung, dass auch die Prüfung gem. BetrSichV, Beachtung findet. Das betrifft die Qualifikationsanforderungen bezüglich der Prüfung ortsfester und ortsveränderlicher elektrischer Arbeitsmittel. Die Betriebssicherheitsverordnung sagt aus, dass der Arbeitgeber für die fristgerechte Prüfung der Arbeitsmittel verantwortlich ist. Hierzu gehört neben den Prüfungsarten, Fristen und dergleichen auch auf die Qualifikation der beauftragten Person zu achten. Welche Anforderungen ein Prüfer hierfür erfüllen muss, wird im Regelwerk beschrieben. Auf Anfrage des Auftraggebers hat der Prüfer geeignete Nachweise hierfür vorzulegen.

Rechtsfolgen bei Missachtung der BGV A3 Prüfung

BGV A3 Prüfung RechtsfolgenWerden die gesetzlich geltenden Sicherheitsvorschriften missachtet, ist dies keine Ordnungswidrigkeit. Unter Umständen kann dem Arbeitgeber eine Straftat zur Last gelegt werden.

dguv-vorschrift-3Die Folge können rechtliche Konsequenzen sein. Zahlungen durch die Berufsgenossenschaft beim Eintritt eines Unfalls werden nicht geleistet. Die Versicherung besteht vor einer Schadenregulierung auf die Vorlage der gültigen Prüfungsnachweise. Andernfalls wird der Arbeitgeber in Haftung genommen.
Outsourcen der BGV A3 Prüfung
Mit AsiG haben Sie wieder Zeit für Ihr Kerngeschäft! Wir prüfen bundesweit in Ihrem Namen zu fairen Preisen! Gerne erstellen wir Ihnen ein unverbindliches Angebot zur BGV A3 Prüfung!

 

 

Download: Unfallverhütungsvorschrift „Elektrische Anlagen und Betriebsmittel“ (BGV/GUV-V A 3)