Go to Top

DGUV V3 Prüfung

DGUV V3 Prüfung

(DGUV Vorschrift 3)

Die regelmäßige DGUV V3 Prüfung (früher BGV A3) ist in der Norm DIN VDE 0701-0702 sowie der DGUV Vorschrift 3 geregelt. Die DGUV V3 Prüfung elektrische Betriebsmittelprüfung gilt für alle Arbeitsmittel im Sinne der UVV. Für ortsfeste Geräte, Maschinen wie z.B. Steckdosen und sonstige ortsfetsen Anlagen gilt die Prüfung nach DGUV Vorschrift 3 sowie die DIN VDE 0100 Teil 200.

Die Prüfung nach DGUV V3

Um im Arbeitsleben ein Höchstmaß an Sicherheit gewährleisten zu können, findet DGUV-Vorschrift3-Prüfungvon staatlicher Seite in regelmäßigen Abständen die so genannte DGUV V3 Prüfung statt. Hierbei handelt es sich um die Überprüfung elektrischer Anlagen- sowie ebenfalls Arbeitsmittel, die in allen Bereichen auf bestimmte Parameter festgelegt ist. Es dürfte sich also aus dem Kontext ergeben, dass diese Prüfung von stationären Anlagen und ortsveränderlicher Elektrogeräte eine verbindliche Vorschrift für jeden Betrieb darstellt. Die Berufsgenossenschaftlichen Vorschriften regeln den genauen Ablauf der Prüfung, wobei die strengen Regelungen auch der DIN VDE 0701-0702 zu entnehmen sind. Deutlich härtere Formulierungen finden sich in der Betriebssicherheitsverordnung vor, die fester Bestandteil der Prüfung nach DGUV V3 ist. Jedes Unternehmen ist selbst für die Einhaltung der Sicherehits- und Gesundheitsvorschriften verantwortlich und muss entsprechende Maßnahmen zur Sicherung von selbigen treffen. Nach außen hin sichtbar ist dies aufgrund der CE-Kennzeichnung als Konformitätserklärung.

Gründe für die DGUV V3 Prüfung

DGUV-V3-Prüfung-erforderlich

DGUV V3 Prüfung (defekte Geräte)

Die Einführung dieser speziellen Prüfung fand vor allen Dingen deshalb statt, um bei der Produktion Unfälle unterschiedlic  her Art deutlich zu reduzieren oder im besten Fall sogar vollständig zu verhindern, was den Schutz von Menschenleben an oberster Stelle stellt. Allerdings spielt auch der in jedem Unternehmen gegebene Versicherungsschutz eine nicht zu verachtende Rolle. Jedes Jahr kommt eine beachtliche Anzahl an Menschen bei Unfällen mit elektrischer Energie ums Leben. Experten sind sich einig, dass gerade in diesem Bereich noch einiges an Nachholbedarf besteht. Dies ist der Fall, obwohl aussagekräftige Statistiken bereits belegen, dass die Unfälle in genau diesem Sektor in den vergangenen Jahren rückläufig sind, was nicht zuletzt auf die Einführung der strengen Vorschriften in den unterschiedlichen Bereichen der Fall ist. Erste Anweisungen zur genauen Überprüfung von Arbeitsmitteln fand bereits im Jahr 1973 Einzug in das Arbeitssicherheitsgesetz. Diese Prüfung sollte demnach in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden, um auch in Zukunft eine erstklassige Funktionalität und ein Höchstmaß an Sicherheit gewährleisten zu können. Wenige Jahre vorher häuften sich die Arbeitsunfälle, weshalb man sich auch auf Seiten der Politik dazu gezwungen war, zu reagieren. Heutzutage ist die DGUV V3 Prüfung überhaupt nicht mehr aus dem Arbeitsalltag der produzierenden Unternehmen wegzudenken. Die Betriebssicherheitsverordnung sowie sämtliche technische Regelungen bei der Betriebssicherheit sind somit zwingend erforderlich, um einen reibungslosen Ablauf bei höchster Sicherheit für die Arbeitnehmer bieten zu können. Vielmehr sind all diese Regelungen vom Gesetzgeber festgeschrieben. Missachtungen können zur Stilllegung des gesamten Betriebes führen, was für die Verantwortlichen mit enormen finanziellen Ausfällen verbunden ist. Vielmehr noch ist bei Nichteinhaltung von Fristen ein Tatstrafbestand erfüllt, wobei die Zuwiderhandlung natürlich ebenfalls ein Erlöschen des Versicherungsschutzes zur Folge hat. Kommt es dann zu einem Schadensfall, ist der Unternehmer in der Pflicht, anhand von lückenlosen Prüfungsprotokollen nachzuweisen, dass man seinen Verpflichtungen absolut nachgekommen ist.

DGUV V3 Prüfung Bedingungen

Kommt es zur DGUV V3 Prüfung, dann unterscheidet man nachfolgende Kriterien. Neben der DGUV V3 Überprüfung der ortsfesten elektrischen Betriebsmittel und den ortsveränderlichen elektrischen Betriebsmittel sind ebenfalls stationäre Anlagen, nichtstationäre Anlagen sowie elektrische Geräte von den Regelungen betroffen. So genannte orstfeste elektrische Betriebsmittel sind Gerätschaften, die ohne Tragevorrichtung zum Transport an Ort und Stelle montiert wurden. Hierzu zählen auch nur sehr schwer bewegliche Betriebsmittel mit elektrischer Funktion, die vorübergehend am Einsatzort aufgestellt wurden. Ortsveränderliche Betriebsmittel hingegen verfügen über einen standortunabhängigen Charakter und lassen sich mit geringem Aufwand bewegen. Wenn ein Betrieb fest installierte Elektroanlagen verwendet, fallen diese Exemplare unter die stationären Anlagen. Nichtstationäre Elemente lassen sich unmittelbar nach der Inanspruchnahme wieder abbauen und transportieren. Gerade im Bereich der Baustellen finden sich diese Geräte wieder. Bei elektrischen Geräten handelt es sich um unterschiedlichste Varianten, wie etwa dem PC, dem Drucker oder aber auch Küchengeräte sowie elektrische Werkzeuge.

Ablauf der DGUV V3 Prüfung

In der Regel besteht eine die DGUV V3 Prüfung nicht lediglich aus einem einzigen Besuch des zuständigen Prüfers.
Vielmehr fallen sowohl Erstprüfungen nach DGUV V3 als auch die eigentlichen Kontrollprüfungen in das Aufgabenspektrum.
Erstere sehen vor, dass alle Geräte vor der ersten Anwendung den jeweiligen Rechtsvorschriften entsprechen
und somit in der Bundesrepublik Deutschland in Anspruch genommen werden dürfen.
Bereits hier ersichtliche Beeinträchtigungen oder Mängel sehen vor, dass die betroffenen Geräte erst gar nicht in Betrieb genommen werden dürfen.
Vielmehr sind die Unternehmer in der Pflicht selbige unverzüglich zu beseitigen. In den angekündigten Fristen kommt es dann zu so genannten Kontrollprüfungen.
Selbige sollen dazu dienen, dass die bereits genutzten Geräte auch in Zukunft und nach längerer Inanspruchnahme noch den Rechtsvorschriften entsprechen und keinerlei Mängel, die die Arbeitssicherheit gefährden, aufweisen.

Diese Elemente gehören zur DGUV V3 Prüfung
Ablauf_DGUV-V3-PrüfungWer sich näher mit der DGUV V3 Prüfung befasst, wird schnell feststellen, dass gleich drei Prüfungsmerkmale zur Überprüfung zählen.
Neben der Sichtprüfung müssen hier auch die Messungen sowie die Funktionsprüfung in die Wege geleitet werden.
Erstere soll dem frühzeitigen Erkennen ersichtlicher Beschädigungen dienen, wobei auch der Zustand der Isolierung genauestens geprüft wird.
Unter den Bereich der Messungen fallen in diesem Zusammenhang die Überprüfung des Schutzleiterwiderstandes, des Isolationswiderstandes, des Ersatzableitungsstroms, des
Berührungsstroms sowie des Schutzleiter-, beziehungsweise Differenzstroms.
Zuguter letzt findet dann noch der eigentliche Test auf Funktionalität statt.
Wurden dann all diese Prüfungen erfolgreich zum Ende gebracht, kann die Prüfplakette auf dem Gerät angebracht werden.

DGUV V3 Prüfungsfristen

Wie bereits im Vorfeld kurz erwähnt, muss sich ein Unternehmer an bestimmte Fristen halten, in denen die aufgetragenen Aufgaben zur vollsten Zufriedenheit durchgeführt werden müssen. Als Grundlage wird hier die Gefährdungsbeurteilung herangezogen. In selbiger analysiert man die Beanspruchung betroffener Gerätschaften und setzt dann entsprechende Prüfintervalle fest. Je nach Fall können die Fristen so zu Beginn schon auf drei Monate festgelegt werden. Maximal lässt sich dieser Wert auf 24 Monate hochschrauben, was jedoch nur für ortsveränderliche elektrische Betriebsmittel Gültigkeit besitzt. Zu selbigem ist neben der Verlängerungsleitung auch eine Vielzahl an Anschlussleitungen zu zählen. Sollte die in Erfahrung gebrachte Fehlerquote bei unter zwei Prozent liegen, so kann die Prüffrist verlängert werden.

Diese Informationen finden sich im DGUV V3 Prüfungsprotokoll
DGUV V3 Dokumentations APPUm ein umfangreiche Aussagen über den Zustand von Geräten zu treffen, werden sämtliche wichtigen Informationen im Prüfungsprotokoll festgehalten. Unter anderem findet sich hier die Prüfungsscheinnummer, der Name des Prüfers sowie das Datum. Aber auch der Name und die Anschrift des Auftraggebers und auch der Standard einer Prüfung müssen hier vermerkt sein. Abgerundet werden die Fakten auf diesem Schriftstück dann noch durch die genaue Bezeichnung der überprüften Geräte nach Schutzklassen und natürlich auch die Anzahl der Geräte. Zuguter letzt tauchen hier dann noch die genauen Bezifferungen der Beanstandungen, falls vorhanden auf. Im besten Fall sollte ein Resultat einer solchen Prüfung keinerlei Mängel in Form von Beanstandungen aufweisen. Ohne die letzten Endes gesetzte Unterschrift des Prüfers ist ein solcher Bericht allerdings unbrauchbar. Darüber hinaus ist es gesetzlich vorgeschrieben, in ausnahmslos jedem Betrieb eine Inventarliste zu schreiben, welche dann die Vorgehensweise bei der Prüfung sichert. Auch das genaue Datum der nächsten Prüfung muss hier vermerkt sein.

Diese Anforderungen werden an die DGUV V3 Prüfung gestellt
Damit man sich aller Vorteile in diesem Zusammenhang sicher sein kann, muss die erwähnte DGUV V3 Prüfung unbedingt nach den Maßstäben der BetrSichV durchgeführt werden. Diese Vorschriften treffen in erster Linie auf die Qualifikationsanforderungen im Hinblick auf die Prüfung ortsfester und natürlich auch ortsveränderlicher elektrischer Arbeitsmittel zu. In der Betriebssicherheitsverordnung ist geregelt, dass der Arbeitgeber selbst die Verantwortung für die nach festen Fristen durchgeführte Prüfung der Arbeitsmittel trägt, wozu alle erwähnten Prüfungsarten und auch Fristen zählen.

Das erwartet den Unternehmer bei Missachtung der DGUV V3 Prüfung
Sollte die DGUV V3 Prüfung nicht in vollem Umfang durchgeführt worden sein oder eventuelle Mängel nicht behoben worden sein, dann muss der Verantwortliche nicht mehr mit einer Ordnungswidrigkeit rechnen. Vielmehr kann es sich hierbei je nach Fall um eine Straftat handeln. Rechtliche Konsequenzen in unterschiedlicher Form können hier die Folge sein.

Welche Geräte sind ortsveränderlich bzw. ortsfest?

Unter ortsveränderlicher elektrischer Geräte versteht man solche die mit einem Netzstecker verbunden sind, und sich einfach transportieren lassen wie z.B. :

Aktenvernichter,Bohrmaschine, E-Tische, Faxgerät, Handlampen & Tischlampen, Heizplatten, kabeltrommeln, Kaffeemaschine, Kaltgerätestecker, Kopierer, Kühlschränke, Ladegeräte, PC-Lautsprecher, Mehrfach Verteiler, Mikrowellen,Monitor, Netzteile, PC´s, Radio u.v.m.

Die DGUV V3 Prüfung durch AsiG

Um sich in Zukunft nicht mehr selbst um die hierfür notwendigen Schritte kümmern zu müssen, kann sich auf uns als spezialisierter Partner im Bereich der Prüfung nach DGUV V3 verlassen. Wir führen die Prüfungen auf Ihren Wunsch im gesamten Bundesgebiet durch und gewähren Ihnen hierbei faire Konditionen!

Sie haben weitere Fragen?

Nutzen Sie unsere Prüfexpertenteam für DGUV V3 Prüfungen und kontaktieren Sie uns  –  wir werden Sie gerne kostenfrei und unverbindlich beraten!

AsiG – Ihr Dienstleister in Sachen Prüftechnik!

 

Hier gehts zur BGVA3 Prüfung HauptseiteBGV A3 Prüfung Zusammenfassung als PDF - File Hier finden Sie unsere Leistungsübersicht Weitere Vorschriften zum Thema und wichtige Zusatzinformationen! BGV A3 Kompetenzen in der Übersicht Jetzt unverbindliches BGV A3 Pruefung Angebot erstellen!

Leave a Reply